Der angedachte Sparkurs der Stadt Merseburg sorgt seit geraumer Zeit für erheblichen Diskussionsbedarf. Für große Verunsicherung der Merseburger Sportvereinen sind nun die neusten Sparpläne der Stadt verantwortlich. Ganz konkret geht es um ein Positionspapier der Verwaltung und der Stadtratsfraktionen, in dem mehr als zwei Dutzend Einsparvorschläge aufgelistet sind. Im Punkt 23 heißt es: „Alle nicht für den Schulsport erforderlichen Sportstätten werden den Nutzern zur Übernahme in eigene Bewirtschaftungsverantwortung (Kauf/Erbbaupacht) angeboten und bei Ablehnung durch diese zum 31.12.2019 geschlossen.
Hier sieht sich der KreisSportBund Saalekreis e.V. in der Pflicht Stellung zu beziehen – OFFENER BRIEF

Quelle: https://www.kreissportbund-saalekreis.de/index.php/news/183-offener-brief-zum-sportstaettenbetrieb-in-merseburg; 01.02.2018