Den teilnehmenden Mannschaften und ihren Betreuern, den Gästen und Zuschauern dieser Deutschen Meisterschaften der U14-weiblich im Hallenfaustball am 22. und 23. März 2014 in der Domstadt Merseburg, gelten meine besten Grüße.

In der modernen Rischmühlenhalle werden die jungen Faustballerinnen hervorragende Voraussetzungen für diese Finale vorfinden. Sachsen-Anhalts Faustballer freuen sich über diese von der Deutschen Faustball-Liga e.V. im Deutschen Turnerbund an den MSV Buna-Schkopau vergebene Meisterschaft. Umso mehr, als die hiesigen Organisatoren bei der Ausrichtung dieser Deutschen Meisterschaft besondere Initiativen zeigen werden und vor allem in ihrer Freizeit ehrenamtlich dieses große Faustballfest für die besten 10 Mannschaften Deutschlands in der Altersklasse U14-weiblich mit großem Engagement vorbereiteten.

Der ausrichtende Verein dieser Meisterschaften, der MSV Buna-Schkopau, mit seinem Abteilungsleiter Lutz Vogelpohl, ist im sachsen-anhaltinischem Faustball einer der wenigen faustballerischen Leuchttürme und die Vergabe dieser Deutschen Meisterschaft ist als eine besondere Anerkennung dieses Vereins in unserem Land zu werten.
Als Landesfachwart danke ich den zahlreichen Helferinnen und Helfern, den Mitgliedern, Freunden, Förderern der Merseburger Faustballer für ihre Bereitschaft, diese Herausforderung anzunehmen.
Den jungen Faustballerinnen wünsche ich faire, hochklassige und spannende Begegnungen und egal ob Sieger oder Platzierte einige frohe Stunden im schönen Merseburg an der Saale.

Dem heimischen Team des MSV Buna-Schkopau, die Gäste werden es mir nachsehen, drücke ich natürlich besonders fest die Daumen. Der Landesturnverband Sachsen-Anhalt und sein Fachausschuss Faustball wünschen diesen Deutschen Meisterschaften einen guten Verlauf.